Wörwag – Verwaltungs- und Produktionsgebäude

Projektdaten

KategorieRealisierte Bauwerke
BauherrInWörwag Immobilien GmbH
PlanerInGurk-Architekten
Planungs- und Realisierungszeitraum01.2018 - 01.2020
OrtKorntal-Münchingen
BildnachweisGurk-Architekten

Die Brutto-Grundfläche der Verwaltung beträgt 6.910 m2, die der Produktion umfasst 10.580 m2. Im Untergeschoss der Verwaltung befindet sich eine Tiefgarage mit 72 Stellplätzen sowie Lademöglichkeiten für 3 E-Autos und 6 E-Bikes.

Seit über 100 Jahren entwickelt und produziert die Karl Wörwag Lack- und Farbenfabrik hochwertige Lacke für unterschiedlichste industrielle Anwendungsbereiche. Die Innenraumgestaltung der Innenarchitekten Ippolito Fleitz Group spiegelt dies konzeptionell in lebendigen Farbspielen wieder. So wurden z.B. die Heiz-Kühldecken über den Arbeitsplätzen wie Farbfächer ausgebildet, welche nach außen und hauptsächlich bei Nacht in verschiedenen Farbtönen leuchten. Das Herzstück des Neubaus liegt im Erdgeschoss der Verwaltung und beinhaltet eine moderne großzügig gestaltete Versammlungsstätte mit einladender Kantine und täglich frischer Küche. Treffpunkt ist der „Coffee-Point“ – hier können sich Mitarbeiter und Kunden austauschen und unterhalten. Der Kantinenbereich lässt sich durch Drehflügel in den Stoßzeiten abtrennen um Geräusche und Gerüche zu minimieren. Im Empfangsbereich gibt es eine Lounge als Wartebereich sowie eine Ausstellungsfläche für Prototypen/Bauteile die mit den Farben der Firma Wörwag lackiert wurden. Umkleiden sowie Duschen für die Produktionsmitarbeiter sind im Verbindungsbau untergebracht. Der Außenbereich bietet weitere Besucherparkplätze sowie bis zu 26 Fahrradstellplätze. Im Sommer kann die außenliegende Terrasse auf der Südseite der Verwaltung auch bestuhlt werden um die Mittagspause im Freien zu verbringen. Alle Bereiche auf dem Grundstück, die das Gebäude umgeben, wurden vom Infrastrukturbüro Fritz Spieth geplant und großflächig begrünt u. a. mit Stauden, Sträuchern, Ahorn und Vogelkirsche.

In den drei Obergeschossen der Verwaltung befinden sich Büroflächen mit Arbeitsplätzen für 160 Mitarbeiter, Einzelbüros und Konferenzräume. Auf jedem Geschoss gibt es zwei Ankommenspunkte mit Garderobe und Teeküche sowie einen Druckerraum, Telefonboxen und Bereiche für informelle Kommunikation mit Sitzgelegenheiten. Die Arbeitsplätze liegen entlang der Glasfassade und verfügen über höhenverstellbare Tische, persönlichen Stauraum, eigene Beleuchtung und Akustikpaneele. Die Besprechungsräume liegen variabel verteilt in der Mitte der Fläche und lockern die Bewegung im Büroraum spielerisch auf. Sie verfügen über neuste Kommunikationstechnik und können über digitale Raumbuchungssysteme belegt werden. Im gesamten Gebäude wurden zur Verbesserung der Luftqualität immer wieder Pflanzen positioniert. Auf dem Dach der Verwaltung wurde zur eigenen Energiegewinnung eine großflächige Photovoltaikanlage installiert. Die Dachflächen aller Gebäudeteile sind extensiv begrünt.

Eine verglaste Brücke verbindet die Verwaltung mit dem Produktionsgebäude. Je Geschoss verfügt die Produktion über eine Fläche von etwa 3500 m2. Die Bereiche Lager, Logistik und Pigmentkommissionierung liegen im Erdgeschoss. Hier findet über 8 Sektionaltore in der Ostfassade die Be- und Entlieferung von Waren statt. Drei der Tore liegen im Tiefhof und sind für die in der Höhe variable LKW Anlieferung mit hydraulischen Ladebrücken ausgestattet. Ebenfalls auf der Ostseite liegt zentral platziert das Büro des Wareneingangs und der Zugang zum Haupttreppenhaus. Auf der gegenüberliegenden Westseite liegen jeweils die Technikräume für Elektroinstallation und Heizung-Lüftung-Sanitär. Die beratenden Fachplaner für die Technischen Gewerke sind das Ingenieurbüro LDS Stockhammer und Greipl + Roche. Im 1. Obergeschoss der Produktion befinden sich Lagerflächen für Leer-, Ein- und Mehrweggebinde sowie Palettenstellplätze. Alle Stockwerke sind über 2 großräumige Lastenaufzüge und einen Personenaufzug miteinander verbunden. Im 2. Obergeschoss sind die Abteilungen Paint Film (Folienplotten) und das Prüflabor eingezogen. Der innovative Bereich Paint Film schneidet und konfektioniert im neuen Gebäude bereits Spezialfolienprodukte für einen Großauftrag bei Volkswagen für das neue Elektroauto ID.3. Das unabhängige, akkreditierte Prüflabor wurde als zertifizierter Bereich ausgebildet und verfügt über anspruchsvolle technische Prüfgeräte, die hohe Qualitätsmaßstäbe auch von externen Firmen sichern. Dies setzte auch hohe Ansprüche im technischen Ausbau z.B. an ein konstantes Raumklima und Luftfeuchtigkeit. Das Labor prüft nach nationalen und internationalen Normen. Zu den Prüfungen gehören die chemische- u. physikalische Prüfung, Mikroskopie, Haftprüfung, Bewitterungstests, Steinschlag und Fotodokumentation.

Organisatorisch begleitet wurde der Bau von den Projektsteuerern NPS GmbH. Die Investitionssumme des Bauvorhabens beträgt 32 Mio. €. Die Umsetzung erfolgte innerhalb einer Bauzeit von zwei Jahren. Das Baubudget wurde eingehalten, die Wörwag Lack- und Farbenfabrik konnte das Gebäude wie geplant zum Jahreswechsel 2019/2020 beziehen.