Auslobung

Die Auszeichnung geht an Projekte, die durch ihr ausgewogenes Zusammenspiel von Gestalt, Funktion, Ökonomie, Konstruktion und Gebäudetechnik vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Verantwortung und ganzheitlichem Denken begeistern. Die Verleihung des Preises erfolgt auf Bewerbung hin gemeinsam an Bauherren*innen und Planer*innen. Zusätzlich wird der industriebaupreis in der Kategorie „Nachwuchspreis“ innovative Semester-/ Abschlussarbeiten oder Dissertationen von Student*innen bzw. Absolvent*innen prämieren.

Motivation

Die Motivation für die Auslobung des industriebaupreises ist das gemeinsame Interesse aller Beteiligten an der Auszeichnung von Bauwerken und städtebaulichen Anlagen zur Förderung herausragender Industrie- und Gewerbebauarchitektur.

Preis und Anerkennungen erhalten Bauherr*innen und Planer*innen gemeinsam. Die herausragenden Projekte sollen inspirieren, faszinieren und ein breites Publikum für gute Industrie- und Gewerbebauarchitektur begeistern.

Innovative Semester-/Abschlussarbeiten oder Dissertationen von Student*innen bzw. Absolvent*innen werden mit dem Nachwuchspreis ausgezeichnet.

Kategorien

Der Preis wird in folgenden Kategorien des Industrie- und Gewerbebaus vergeben:

  • Bauwerke (Neubau oder Umbau, realisierte Projekte seit Juni 2017)
  • Städtebauliche Anlagen wie Standortplanung, Gewerbegebiete, Industrieparks und dgl. (in Planung oder realisiert)
  • Nachwuchspreis (Semester-/Abschlussarbeiten oder Dissertationen seit Juni 2017)

Preis

Die Preisträger*innen erhalten eine Anerkennung in Form einer künstlerisch gestalteten Plastik und eine Urkunde.