BOSS Outlet Metzingen

Projektdaten

KategorieRealisierte Bauwerke
BauherrInHUGO BOSS AG
PlanerInBlocher Partners
Planungs- und Realisierungszeitraum10.2019
OrtMetzingen
BildnachweisMurat Ercan

Entwurfskonzept

„…auf der Reise durch die Welt von HUGO BOSS“.

Nach dem Betreten durch den „Slow Down Entry“ betritt man eine neue Welt. Durch das Ausblenden der Alltagshektik entsteht eine neue Wahrnehmung. Im Inneren enthüllt sich ein innovativer Kosmos der Markenwelt. Die Wegeführung ist intuitiv. Diese wird digital, grafisch und individuell bespielt. Die einzelnen Markensegmente werden in den Brand Spaces dargestellt. Unter einem großen markanten Dach findet der Besucher die aktuellen Waren, die im Cross-Merchandising-Stil inszeniert sind. Textil, Accessoires, zusätzliche Produkte und Lifystyle-Elemente inspirieren und machen Lust auf mehr. Zusätzlich wird das Erlebnis durch Sonderbereiche ergänzt (Ausstellungen, Schneiderei, Gastro- und Verweilangebote). Die unterschiedlichen Marken von HUGO BOSS werden in eigenständigen Bereichen mit individuellem Charakter unter eigenen Dächern präsentiert. Abgerundet wird das Einkaufserlebnis mit einem modernen, kommunikativen Gastronomiekonzept. Ziel ist ein kleines, aber hochwertiges Angebot an gastronomischen Dienstleistungen in angemessener, entspannter Atmosphäre für den Kunden. Die Zielgruppe ist überregional bis international. Das Gastronomiekonzept ist modern, transparent, unkompliziert und selbsterklärend.

Standort und Quartiersbewertung

Zusammen mit den benachbarten Gebäuden der Holy AG, der durchgängigen TG und den sich in Planung befindlichen Hotels, konnte die Revitalisierung einer jahrelang ungenutzten innerstädtischen Gewerbebrache mitten im Stadtkern Metzingens und unmittelbar am Ermsufer umgesetzt werden. Das Gebäude gliedert den neu entstandenen Platz auf dem ehemaligen Gänslen & Völter Areal Gelände. Durch die klare Fassung gewinnt der Platz an städtebaulicher- und an Aufenthaltsqualität, der die Bürger auch nach den Ladenöffnungszeiten zum Verweilen einlädt. Das neue Areal bekommt als Ergänzung grüne Bereiche wie die Renaturierung der Erms, die Uferterrassen und Parks, die die Stadt um ein weiteres qualitativ und nachhaltig bereichern. Zudem wird eine gute Vernetzung innerstädtischer Quartiere geschaffen.