Büro- und Werkstattgebäude Heilbronner Versorgungs GmbH

Projektdaten

KategorieRealisierte Bauwerke
BauherrInHeilbronner Versorgungs GmbH
PlanerInwittfoht architekten bda mit Falk Petry
Planungs- und Realisierungszeitraum09.2015 - 04.2018
OrtHeilbronn
BildnachweisBrigida González

Entsprechend seiner prominenten Lage und der damit verbundenen Fernwirkung präsentiert sich der Neubau selbstbewusst und setzt einen deutlichen städtebaulichen Akzent. Neben der Integration eines solchen Funktionsgebäudes in den stadträumlichen Kontext stand die optimale Umsetzung der betriebstechnischen Abläufe im Vordergrund. 2200 der insgesamt 7500 Quadratmeter Bruttogeschossfläche sind Büro- und Werkstatträumen vorbehalten, die in den beiden oberen Geschossen liegen. Darunter befinden sich auf drei Ebenen Parkraumflächen für 120 Betriebsfahrzeuge und Großgeräte.

Durch die Funktionsverteilung und -bündelung ergeben sich nicht nur kurze Wege, sondern auch eine energetisch und konstruktiv optimale Ausbildung des Baukörpers. Die Klarheit und Übersichtlichkeit der Wegführungen, die Offenheit des Baukörpers, die Farbgebung und die Lichtführung in den Geschossebenen schaffen eine positive räumliche Gesamtatmosphäre.

Die Tragstruktur besteht aus einer feuerbeständigen Betonrahmen-Konstruktion. Im Bereich von Parkflächen und Erschließung legt sich eine perforierte Fassadenhülle um den Baukörper; die Büroräume der oberen Geschosse sind verglast. Die Fassadenkonstruktion ist geschossweise gespannt und benötigt keine zusätzliche horizontale Unterkonstruktion. Die Elemente bestehen aus 2mm starken, perlmausgrau pulverbeschichteten Aluminiumblechen mit einer Segmentierung der Sicken von 260×108 mm. Durch das geschossweise Versetzen der Sicken um jeweils ein Segment werden die einzelnen Gebäudeebenen ablesbar und es entsteht trotz der Homogenität des Materials ein abwechslungsreiches Fassadenbild.

Da der Lochungsanteil der Bleche bei circa 50 Prozent liegt, können die Parkebenen natürlich be- und entlüftet werden. Der hohe Lochanteil erzeugt ein hohes Maß an Transparenz und Durchlässigkeit. Durch die offene geometrische Struktur entstehen Schichtungen sowohl in der Höhe als auch in der Tiefe und lassen durch wechselnde Lichtverhältnisse unterschiedliche Eindrücke und Bilder entstehen. Bei Nacht gleicht das beleuchtete Gebäude einem illuminierten Stadtbaustein.