Building.Lab Regensburg, Team „cubes“

Projektdaten

KategorieNachwuchs
Planungs- und Realisierungszeitraum2019
Art der ArbeitSemesterarbeit
BetreuerInProf. Werner Lang, Prof. Thomas Auer
BearbeiterInRalph Höchster, Janina Stemler, Anian Heydler, Michael Kamml und Lena Drewes
Studiengang/HochschuleM.Sc. Ressourceneffizientes und Nachhaltiges Bauen, TU München

Das sind die Kernfragen des Entwurfs „cubes“, einem Innovations- und Gründerzentrum der Bauindustrie Bayern und den ansässigen Hochschulen am Standort Regensburg. Im Rahmen dieser Aufgabenstellung wurde in einer interdisziplinären Arbeit zwischen fünf Studierenden aus den Bereichen Architektur, Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen eine Vision für das urbane Leben in der Zukunft entwickelt.

Der Schwerpunkt der Planung lag dabei auf der Untersuchung von alternativen Mobilitäts-, Freiraum- und Energiekonzepten auf Quartiersebene und der Entwicklung von lebenswerten Mischgebieten. Eine Nutzungsmischung aus Wohnen, Forschen und Arbeiten setzt sich auch auf Gebäudeebene fort und lässt Synergieeffekte entstehen. Ein weiterer Fokus richtete sich auf die direkte Verbindung zwischen dem umgebenden Quartier und der Architektur. Der Name „cubes“ beruht auf der Idee, Würfel wie Bausteine aus dem Baukörper zu entnehmen und im Quartier zu platzieren. So werden im Gebäude Öffnungen für Kommunikation und Blickkontakt geschaffen. Die entnommenen sogenannten Cubes agieren als Ausstellungsstücke des Gebäudes und machen Bewohnern sowie Besuchern die neuen Entwicklungen der Baubranche erlebbar.

Darüber hinaus wurde „cubes“ über eine begleitende Lebenszyklusanalyse hinsichtlich ökologischer Folgen betrachtet und entsprechend möglicher Umnutzungs- und Rückbauszenarien optimiert. Ziel des Entwurfs war es, ein Gebäude im Hinblick auf einen zu schließenden Ressourcenkreislauf zu gestalten, welches beispielhaft aufzeigt, wie sich der ökologische Fußabdruck im Bauwesen minimieren und sich die positiven Auswirkungen auf die unmittelbare Umwelt maximieren lassen.