Technologiezentrum der Walter AG

Projektdaten

KategorieRealisierte Bauwerke
BauherrInWalter AG Tübingen
PlanerInHähnig | Gemmeke Architekten BDA Partnerschaft mbB
OrtTübingen
BildnachweisGudrun Theresia de Maddalena Foto-Grafikatelier

Über eine Platzsituation betritt man das offen und transparent gehaltene Eingangsfoyer, das durch eine eingestellte markante Treppenkonstruktion die unterschiedlichen Ebenen anbindet.

Durch die windende Struktur entsteht eine skulpturale Figur, die von einem Oberlicht im Dach abgeschlossen wird. Der Blick richtet sich automatisch zur Lichtquelle und lenkt die Bewegungen nach oben. Das Atrium dient so nicht nur als wichtiger Erschließungspunkt, sondern präsentiert sich auch als einladender öffentlicher Treffpunkt innerhalb des Gebäudes. Es entsteht ein Raum als Kommunikationszone mit Aus- und Einblicken.

Eine großflächig stützenfreie Konstruktion formt einen offenen Grundriss, der maximale Flexibilität und Variabilität für die verschiedenen Nutzungen bietet. Der Technologiebereich des Firmengebäudes der Walter AG umfasst öffentliche Präsentationsräume im Erdgeschoss, Seminar- und Fortbildungsbereiche in den Obergeschossen sowie eine Cafeteria im Dachgeschoss. Den einzelnen Nutzungsbereichen sind Terrassen und Loggien zugeordnet.

Der Kubus orientiert sich mit den inneren Nutzungen zu den Außenräumen und lässt die Inhalte des Unternehmens durch Form und Materialwahl direkt erfahrbar werden. Ein transparentes Fassadenkleid schafft vielseitige Blickbeziehungen mit dem Firmengelände. Hierfür kamen vorgehängte Lochbleche zum Einsatz, deren Öffnungen in Größe und Anzahl variieren und so ein abwechslungsreiches äußeres Gesamtbild erzeugen. Die gewählte Materialität, einer das Gebäude umhüllenden metallischen Plattenstruktur unterschiedlicher Durchlässigkeit ermöglicht differenzierte Belichtungssituationen und sorgt für die notwendige Verschattung der Innenräume.

Die Kompaktheit des Baukörpers wird durch großzügige Glasbänder in der Fassade akzentuiert. Geschützte, in die Gebäudestruktur integrierte Außenbereiche erweitern den Innenraum in Form von Loggien und Terrassen, die Platz für Austausch und Kommunikation abseits der Arbeit bieten. Mit dem gewählten Entwurfsansatz entsteht eine räumliche Klärung auf dem Grundstück, wachsen Bestand und Neuplanung zu einer Gesamtkonzeption zusammen und stärken in dieser Entwicklung den Corporate Identity der Walter AG.