Kreativwerkstatt in Holzbauweise

Projektdaten

KategorieRealisierte Bauwerke
BauherrInStadelmayer Werbung GmbH - fmk. Werbeagentur GmbH
PlanerInProjekt Holzbau Immobilien GmbH
Planungs- und Realisierungszeitraum10.2018 - 03.2020
OrtKirchheim
BildnachweisWilfried Adam / publick

Zum einen war elementar, eine klare räumliche Trennung zu erreichen – bei maximaler Transparenz und gemeinschaftlichem Arbeiten. Zum anderen sollte das Projekt eine besondere kreative Note bekommen – bei gleichzeitig begrenztem Baubudget und maximaler Kostensicherheit.

Hierzu wurde durch die Bauherrn zu einem sehr frühen Zeitpunkt die Firma projekt holzbau immobilien aus Bissingen einbezogen. Einem Generalübernehmer welcher den Baustoff Holz in und auswendig kennt.

Der daraus entstandene Entwurf spiegelt die Kreativität aber auch Geradlinigkeit der Arbeitsweise aller drei Firmen wieder und unterstreicht durch die verwendeten Baumaterialien (vornehmlich Holz) in großteils sichtbarer Ausführung und Installation sowie eine gestalterisch klare Sprache die innovative Kraft der Bauherrn bei verantwortungsvollem Umgang mit Budgets. Schwarz als dominierende Farbe war von Anfang an gewünscht.

Das zweigeschossige Bürogebäude mit Werkhalle ist als Holzbau in Fertigteilbauweise auf einer Betonbodenplatte errichtet. Die Tragkonstruktion der Halle besteht aus Leimbindern mit Holzstützen. Eine Aufstockung des Bürogebäudes um ein weiteres Stockwerk ist möglich!

Bei der Gestaltung der Grundrisse und Baukörper wurde durchgehend darauf geachtet eine Verbindung aller Arbeitsbereiche herzustellen. Daher reichen zum einen die Bürobereiche nahtlos in die Produktion bis hin zu einer von außen sichtbar übergriffigen Holzfassade der Verwaltung in die Hallenbereiche.

Die durch ihre schwarze Farbe und die einzigartig geschwungene Ausführung der Holzfassade auffällig aber doch zurückhaltend gestaltete Fassade soll ein Zeichen setzen und gleichzeitig den kreativen und innovativen Anspruch der drei Firmen nach außen sichtbar machen. Kurz: Architektursprache in Schwarz mit auf die Kontraste Stahl, Glas, Holz, Beton reduzierte Materialität.

Bereits ohne Anrechnung der PV-Anlage liegt der Primärenergiebedarf des Gebäudes 15-20% unter EnEV-Anforderung, u. a. auch durch die sehr guten U-Werte der Holzkonstruktion.

Der verwendete Baustoff Holz bietet mit dem kompakten Grundriss eine sehr geringe Differenz von BGF zu NF – das heißt eine extrem effektive Ausnutzung der Flächen. Die Gesamtbauzeit betrug 8 Monate.